Tim Robert

Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.
                                                                                                                                                 aus J.W. von Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre
 
 

Tim sieht sich als angehender Kooperations-, Führungs- und Beschleunigungstheoretiker sowie als unbequemer Denker am Puls der Zeit. Er tritt dafür ein, Bewahrenswertes zu erhalten und zu revolutionieren, was tatsächlich – durch mangelnde Zukunftsfähigkeit – der Veränderung bedarf. Als Bürger Europas fühlt er sich in der Welt zuhause. Seine Vorbilder sind Christian Wulff und Oliver Kahn.

Aufgewachsen in eben dieser Welt, voll sowohl für ihn prägender als auch darüber hinaus grundsätzlich entscheidender, von irreversibler Tragweite geprägter Veränderungsprozesse, lernte Tim früh, sich nicht mit vermeintlichen Gegebenheiten abzufinden. Auf seine behütete Kindheit und turbulente Jugend in der hessischen Wetterau folgt nun das Studium der Gesellschaft am Bodensee.

Die dortige Zeppelin Universität bietet für ihn optimale Voraussetzungen dafür – denn dort fühlt er sich zwischenmenschlich und akademisch mehr als nur wohl.

Am Leadership Excellence Institute Zeppelin betreut Tim das von ihm entwickelte Projekt Transcultural Caravan. Um exemplarisch nur zwei Dinge zu nennen, wanderte Tim im Sommer 2013 im Kontext eines Forschungsprojekts von Flensburg nach St. Petersburg und lernt seit Langem Arabisch.

Aktiv ist er insbesondere bei welt_raum, einer sozialen Innovation, die er 2014 mit anderen Studierenden gegründet hat. welt_raum möchte Räume schaffen, in denen sich Geflüchtete sowie Bürgerinnen und Bürger begegnen, voneinander lernen und miteinander teilen. Ziel der Initiative ist es, Unwahrscheinliches wahrscheinlich zu machen.

Tim, Pioneer of the Month, möchte sich den Herausforderungen unserer Zeit verantwortungsvoll stellen. In dieser Aufgabe besteht für ihn die Zielsetzung, feste, praktikable sowie ausgereifte Konzepte und Ideen zu kennen, um sich gemeinsam – im Sinne Goethes – deren Umsetzung zu widmen. Auch deshalb wurde er als Leader of Tomorrow ausgezeichnet, in den Knowledge Pool des St. Gallen Symposiums berufen und erhält das Humanity in Action Fellowship.

Tim mag Abhängigkeit und schätzt Reibung, denn Reibung kreiert, generiert.

Zusammen, so glaubt er, könnten wir viel erreichen.

Tim

2014