Abwesenheit der Zukunft

Global civilization faces a new breed of cataclysm [Verheerung], behaupten Nick Srnicek und Alex Williams. Zwar seien die Jahrzehnte ab Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts stets durch die Vorstellung geprägt gewesen, unsere Gesellschaft könne sich möglicherweise in eine positive Richtung entwickeln, doch was der Neoliberalismus heute zu bieten habe zeige klar: The future has been cancelled.

Widerhall des Kommenden

Der Zusammenbruch des weltweiten Klimasystems sei die größte Herausforderung. Allerdings könne die derzeitige Politik bereits bei kleineren, jedoch in ihrem destabilisierenden Potential ähnlichen Problemen nichts mehr ausrichten. Weshalb? Die Politik sei unfähig neue Ideen, Konzepte sowie erfolgversprechende Herangehensweisen zu generieren, welche eine Transformation unserer Gesellschaft ermöglichen könnten – um der aufkommenden Vernichtung zu begegnen und dieser zielführend entgegenzuwirken. While crisis gathers force and speed, politics withers and retreats.

Die Zeit der politischen Linken scheint nun eindeutig endlich gekommen zu sein – soetwas müssten sie sich doch zu eigen machen. Eine Regung wird indes in keiner Weise ersichtlich. Die Linken scheinen es schlicht nicht zu schaffen, die Version beziehungsweise das Projekt einer zukunftsfähigen Gesellschaft zu entwerfen, anzugehen oder gar umzusetzen.

Auch Srnicek und Williams sind sich dessen bewusst und schlagen deshalb ihren eigenen Maßnahmenkatalog vor. The future doesn’t have to be over, … a new and different future must be constructed. Wir müssten uns wieder an die Zukunft erinnern, so die Theoretiker. Ihr Vorschlag ist der des Akzelerationismus. Obwohl noch nicht vollumfassend ausgereift, zeichnet er sich als vielversprechendes Konzept ab. Wie sieht es aus? What acclerationism seeks is to allow human potential to escape from the trap set for it by contemporary capitalism. Der Akzelerationismus plädiert dafür, die Entfremdung im Kapitalismus anzuheizen, zu beschleunigen.

Vorhersagbarkeit

Der Kapitalismus soll also nicht von einem auf den anderen Tag abgeschafft werden. Es geht vielmehr darum, den Kapitalismus auszuweiten, Wachstum zu forcieren und somit in letzter Instanz über diesen Prozess den Kapitalismus zu überwinden – durch seine selbstständige Auslöschung. Gerade Beschleunigung wird somit zur Brücke, auf deren anderer Seite eine zukunftsfähige Gesellschaft liegt.

Was der Kapitalismus bisher beispielsweise in den Bereichen Wissenschaft und Technik erreicht habe wird seitens der Akzelerationisten indes sehr wohl als erhaltenswert angesehen und für die Implementierung einer zukunftsfähigen Gesellschaft als kaum abdingbar betrachtet. Accelerationist politics seeks to preserve the gains of late capitalism while going further than its value system, governance structures, and mass pathologies will allow.

Der Akzelerationismus hat enormes Potential. Wir können uns auf mehr freuen. Nein, wir müssen uns auf mehr freuen, denn the choice facing us is severe: either a globalised post-capitalism or a slow fragmentation towards primitivism, perpetual crisis, and a planetary ecological collapse.

Letztlich ist an den Überlegungen der Akzelerationisten insbesondere die Erkenntnis entscheidend, dass eine Revolution kein unvorhersehbarer Zufall sein muss. Tiefgreifender Wandel ist planbar.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.